(Katzen, die von privat abgegeben werden, finden Sie unten auf dieser Seite, nach den Kätzchen der Katzenbabyrettung)


Unsere Kitten sind

  • tierärztlich untersucht,
  • mit Mikrochip gekennzeichnet und bei Tasso e.V. registriert,
  • mehrfach entwurmt und vor Parasiten geschützt,
  • 1.Impfung gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche.


Weitere Informationen zur Vermittlung/Schutzgebühr finden Sie hier

Viele Infos und noch mehr Fotos, auch von unseren kleinsten Kätzchen (die noch nicht zu vermitteln sind), finden Sie auf unserer Facebook Seite!


Unsere Kitten werden nicht in Einzelhaltung abgegeben!

 


Für Besuche gelten neben den allgemeinen Bestimmungen zur Corona-Prävention insbesondere:

-  Mundschutz ist Pflicht
-  Maximaler Aufenthalt von 15 Minuten
-  Leider nur EINE Fremdperson pro Besuch im Katzenzimmer

Bei Interesse an den Kitten bitte UNBEDINGT die Punkte „Ein Kätzchen zieht ein…“ und „Vermittlung/Schutzgebühr“ VORHER lesen und mögliche Fragen beim Telefonat abklären




Kätzchen aus unseren Pflegestelle




Knusper, knusper knäuschen,

wer knuspert an meinem Häuschen? 

Der Wind, der Wind, das himmlische.... äähhh die Kräuterplätzchen. 

Wir suchen unser Fürimmer-Zuhause. Die Kräuter-Keksbande darf bald das Knusperhäuschen verlassen und suchen dich/euch.


Wenn du mehr über uns erfahren möchtest, wende dich einfach an die Knusperhexe, am besten ab 18Uhr, da hängt nämlich der Besen am Nagel.


Sarah Ochs 
06461/ 70 34 817 







Wir, ein kleiner Indianerstamm aus dem Hinterland, können Anfang Oktober neue Welten erobern.
Die Schwarznasen sind sehr neugierig, verspielt und suchen auf diesem Weg ihr Fürimmerzuhause mit Kuschelzone.
Macht einfach einen Termin mit unserer Häuptlingsmama Elisa aus, am besten per Email unter Elisa.udw
@gmx.de



Abgabe von Privat (diese Tiere sind der Katzenbabyrettung nicht bekannt):


Ich bin Gerdo! Ich wurde am 28/29 April im Feld in der Näher eines Aussiedlerhofes mit zwei Geschwistern geboren. Als wir alt genug zum Laufen waren, ist unsere Mutter mit uns an den Rand des Hofes in eine Hütte gezogen. Unsere Mutter Mona ist eine Norwegische Waldkatze und lebt schon immer wild. Mona hat sich immer sehr liebevoll um uns gekümmert. Wir hatten ein gutes Leben. Es wurde viel gekuschelt und gespielt. Neben der Hütte war ein Autoreifenlager in dem wir immer verstecken gespielt haben. Unsere Mutter hat uns auch mit auf Streifzüge ins Feld genommen. Futter und Wasser haben wir gebracht bekommen und so ging es uns sehr gut. Mit 12 Wochen sind wir alle plötzlich schwer krank geworden. Als die Frau mit dem Futter das bemerkte, hat sie uns gefangen. Erst bin ich ihr gut entwischt aber irgendwann war ich zu schwach und sie hatte sie mich doch geholt. Ich hatte sehr hohes Fieber und musste in ein Krankenhaus. Dort hat man mir viele Spritzen gegeben und die Frau mit dem Futter hat mich mitgenommen. Am nächsten Tag kam mein Bruder Kai und später meine Schwester Neoli. Beide sind gestorben. Mir ging es auch sehr schlecht, konnte nicht fressen und habe eine Zerebrale Ataxie entwickelt. Ich habe viele Antibiotika bekommen und dann hab ich es geschafft. Endlich ging es mir besser und ich konnte selber essen und auch wieder spielen. Die Ataxie wurde besser und wir haben viel geübt, aber es ist im rechten Hinterbein geblieben. Mich stört es nicht so sehr. Manchmal verschätze ich mich und falle dann hin. Ich übe noch fleißig. Ich habe hier einen gleichaltrigen Kumpel, der mich am Anfang oft gehauen hat, jetzt verstehen wir uns ganz gut. Ich mag die älteren Katzen lieber. Die sind netter zu mir. Ich will immer gerne toben aber ich bin noch schnell erschöpft und brauche viel Ruhe. Am liebsten kuschel ich mit Menschen. Dann schnurre ich und die freuen sich und kuscheln noch mehr. Ich bin sehr lieb und eher ängstlich. Hören tue ich nicht so gut und ich bin sehr schreckhaft. Das habe ich von meiner Mutter. Ich bin noch in der Rekonvaleszenz. Daher auch noch nicht geimpft oder kastriert. Sobald es mir gut geht, brauche ich noch eine komplette Blutuntersuchung und muss danach geimpft werden. Mein Kumpel hier ist krank und daher soll ich alleine ausziehen. Da ich nun mal ein ehemaliger Feldkater bin, bin ich natürlich gerne draußen, aber es ist auch gefährlich für mich. Ein gesicherter Freigang oder große Terrasse wären sehr gut für mich. Das wichtigste sind aber Menschen die Zeit für mich haben. Ich bin nicht gerne alleine, brauche aber auch nicht dauernd Beschäftigung. Ich schaue gerne mal Tierfilme oder liege rum. 

Kontakt: hyams@gmx.de






Hi,
Wir sind Crispy und Ketchup und wir suchen ganz dringend ein für immer zu Hause. Wir sind Geschwister und wir wurden am 25.03.2021geboren. Zurzeit wohnen wir in einer Scheune und kommen zum Fressen und zum Spielen nach draußen. Abgegeben werden wir nur zusammen, da wir uns gegenseitig brauchen, um noch viel von einander zu lernen und um zu kuscheln.
Ketchup ist der kleine rote Kater, er ist ein bisschen offener als seine Schwester Crispy.
Wenn wir dein Interesse geweckt haben, melde dich doch bitte per E-Mail bei unserer derzeitigen Futterspenderin.
Wir freuen uns wenn wir ein schönes für immer zu Hause bekommen.

Liebe Grüße
Ketchup und Crispy

Kontakt: 
inkanowak@web.de