Vorteile der Frühkastration

Bei der sehr kurzen Operation mit unbelastender, kurzer Narkose treten in der Regel keine Komplikationen und fast keine Blutungen auf. Die Narkose wird deutlich besser vertragen.

Es entsteht nur eine sehr kleine Narbe, mit schneller Wundheilung. Meist sind die Jungtier kurz nach der OP wieder fit und können noch am selben Tag wieder fressen und sofort wieder mit den Geschwistern spielen, während ältere Tiere manchmal 2 Tage brauchen um sich zu erholen. Das Risiko an Gebärmutterkrebs oder Mammatumoren (Brustkrebs) zu erkranken geht gegen NULL. Sie schützen Ihre Katze vor gefährlichen Erkrankungen wie FPV (Katzenseuche), Katzenschnupfen, FeLV (Katzenleukose), FIV (Katzenaids), Tollwut (auch für den Menschen tödlich) und Mycoplasma Haemofelis (durch Bisswunden – verursacht eine schwere Anämie) nehmen ab, da sie sich weniger verletzen und dadurch Epidemien die sexuell oder über das Blut übertragen werden, abnehmen. Auch beim Deckakt (Nackenbiss) besteht eine große Gefahr für die Übertragung von sehr ernsten Virus Erkrankungen.

Aus tierschützerischer Sicht kommen weitere Vorteile hinzu: Ungewollte Trächtigkeiten sind vom Grund her ausgeschlossen, gegen Kastrationsvereinbarungen im Schutzvertrag kann nicht verstoßen werden.

Die Frühkastration ist nach dem heutigen Kenntnisstand eine vertretbare Maßnahme, um der Zunahme von verwilderten Katzen, der immer größer werdenden Zahl von  Katzen in Tierheimen und den daraus für die Tiere entstehenden Schmerzen, Leiden und Schäden entgegenzuwirken.


Wussten Sie, dass kastrierte Katzen eine um etwa 5 Jahre längere Lebenserwartung haben?


Wussten Sie, dass Kater und Katzen viel anhänglicher und häuslicher werden, wenn sie kastriert sind? Trotzdem bleiben Katzen mit Freilauf gute Mäusefänger.

Wussten Sie, dass die Kastration - egal ob bei Katze oder Kater - nicht schuld daran ist, wenn das Tier dick wird. Jedes Tier wird nämlich bei falscher Fütterung dick. Bei einer ausgewogenen Ernährung bleibt Ihre Katze auch nach der Kastration schlank.


Wussten Sie, dass kastrierte Katzen ausgeglichener und gesundheitlich stabiler sind?


Wussten Sie, dass eine erreichte Geburtenverminderung bei Katzen auch einen Vogelschutz darstellt?


Wussten Sie, dass in allen Langzeitstudien weder ein medizinischer noch ein Unterschied im Verhalten der Katze nach der Kastration festgestellt werden konnte?


Wussten Sie, dass es strafbar ist, junge gesunde Katzen zu töten? Es handelt sich dabei nicht etwa um eine Ordnungswidrigkeit, sondern um eine Straftat. Dies kann entsprechen des Tierschutzgesetzes mit einer Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder einer Geldstrafe geahndet werden.


Wussten Sie, dass 3 mal jährlich unzählige kleine Katzen geboren werden, für die es keinen Platz gibt, die oftmals einfach getötet werden?


Wussten Sie, dass allein in Deutschland ca. 250.000 heimatlose, streunende Katzen in Wald und Feld abgeschossen werden?


Wussten Sie, dass mindestens ebenso viele Katzen jährlich auf den Straßen überfahren werden und in den Straßengräben einen qualvollen Tod sterben?


Wussten Sie, dass es nach 10 Jahren über 80 Millionen Katzen ergibt, wenn man annimmt, dass ein Katzenpaar zweimal im Jahr Junge bekommt und pro Wurf im Durchschnitt 2 - 3 Katzen überleben?


Machen Sie sich nicht mitschuldig, sondern lassen Sie ihre Katze kastrieren!!!




Bildquelle: unbekannt (Google Bildersuche “Katzenpyramide”)

 


Helfen Sie mit Futter-, Sach- oder Geldspenden


Unser Spendenkonto für alle Geldspenden:

Katzenbabyrettung Mittelhessen e.V.

Sparkasse Marburg Biedenkopf
BLZ: 53350000
Konto: 1039006860

IBAN  DE31 5335 0000 1039 0068 60  
BIC  HELADEF1MAR

Informieren Sie uns, wenn Sie eine Spendenbescheinigung benötigen. Gerne stellen wir Ihnen diese aus.



Offizieller Teilnehmer des Weltrekords für Tiere in Not